Import von Zahlungseinstellungen

3, 2, 1 erledigt! So statten Sie Ihre Datensätze in Windeseile mit einer Vielzahl von Zahlungseinstellungen aus

Collage Importtabelle mit verschiedenen Zahlungseinstellungen, die in mehrere Datensätze übertragen werden

Einerseits unverzichtbar für jedes Unternehmen, weil man nur durch sie an die monetäre Gegenleistung für die eigene erbrachte Leistung kommt, andererseits immer ein wenig kniffelig beim Hinterlegen in den Kundenstammdaten – die Rede ist von den Zahlungseinstellungen. Die manuelle Eingabe von langen IBAN-Nummern und der zugehörigen BIC bei ein bis zwei Datensätzen geht ja noch recht einfach von der Hand. Handelt es sich jedoch um 10-20 Eingaben bei verschiedenen Kunden hintereinander, welche ebenfalls mit Umsatzsteuernummern und der passenden Zahlungsmethode ergänzt werden, wird das Ganze jedoch zu einer Herausforderung für Konzentration und Fingerfertigkeit beim Tippen.

Weil wir Ihnen zukünftig diesen "Zahlensalat" ersparen wollen, haben wir für Sie unsere Import-Funktion um die Möglichkeit des Verarbeitens von Angaben zu Zahlungseinstellungen erweitert. Dadurch ergibt sich für Sie ein besonders praktischer Vorteil:

Ab jetzt können Sie spielend leicht Zahlungseinstellungen aus externen Faktura- oder Warenwirtschaftssystemen innerhalb kürzester Zeit in den AkquiseManager übertragen. Ein Wechsel von anderen Softwarelösungen auf die AkquiseManager-Erweiterung Fakturex würde beispielsweise deutlich beschleunigter ablaufen, als dies bei einer vollständig manuellen Datenübertragung jemals der Fall sein könnte.

Alle Eintragungen, die im Bereich "Zahlungseinstellungen" eines Kundendatensatzes getätigt werden können, sind ebenfalls beim automatischen Import verfügbar.

Screenshot Bereich "Zahlungseinstellungen" im Importer mit Markierung der Spaltenbenennungen für Kontonummer und Bankleitzahl

Sie finden die Auflistung für die notwendigen Spaltenbenennungen Ihrer Excel- oder CSV-Importtabelle unter dem Menüpunkt "Kunde", "Import", Unterpunkt "Erweiterter Import" im Bereich "Zahlungseinstellungen".

Tipp: Haben Sie noch alte Angaben zu deutschen Kontonummern und Bankleitzahlen zur Hand, so können Sie diese ebenfalls für den Import nutzen. Tragen Sie sie einfach innerhalb der passend benannten Spalten Ihrer Import-Tabelle ein und der AkquiseManager erstellt Ihnen nicht nur automatisch die entsprechende IBAN, sondern sucht auch gleich die zugehörige BIC. Beides wird anschließend direkt in die richtigen Felder in Datensatz eingepflegt.

Zum Themen Datenimport gibt es hier interessanten Lesestoff:
"Der Artikellisten-Import im AkquiseManager"
"Verbesserungen bei der Artikel-Importfunktion"
"Funktionsupdates bei Wertelisten"

zurück