Detailblick auf verschiedene Objekt-Funktionen - AkquiseManager News: Neue Funktionen, Updates, Verbesserungen

Detailblick auf verschiedene Objekt-Funktionen

Arbeits- und Zeitersparnis durch hilfreiche Funktionen

Im beruflichen Alltag trägt das Handwerkszeug einen großen Teil zum Gelingen der einzelnen Arbeitsschritte und letztendlich auch zum Unternehmenserfolg bei. Stellen Sie sich vor, jemand ist in der Controlling-Abteilung tätig und kennt sehr hilfreiche Kalkulations- und Berechnungsfunktionen noch nicht. Mit diesen Hilfsmitteln lässt sich der Arbeitsalltag jedoch viel effizienter und qualitativ hochwertiger meistern. So ist es auch bei den Objekten in Ihrer ameax Unternehmenssoftware. Hier gibt es einzelne kleine Funktionen, die jedoch sehr Großes bewirken.

So können Sie sich beispielsweise automatisiert benachrichtigen lassen, sobald ein neues Objekt angelegt wurde oder Daten eines bestehenden Objektes verändert wurden. Eine weitere hilfreiche Funktion ist außerdem die Massenbearbeitung bei den autarken Objekten.

Massenbearbeitung für autarke Objekte

Die Besonderheit an autarken Objekten ist Folgendes: Sie werden als völlig eigenständige Module zum Sammeln und Anzeigen von Informationen verwendet und haben somit auch keine Beziehung zu einem Kundendatensatz.
Möchten Sie sich nochmals genauer über die Details der autarken Objekte informieren, dann finden Sie im News-Beitrag "Autarke Objekte" alle wichtigen Informationen zu diesem Thema.

Diese Funktionen bietet Ihnen die Massenbearbeitung für autarke Objekte

Screenshot geöffnete Maske der Massenbearbeitung mit markierten Informationen und Bearbeitungsoptionen

In der Massenbearbeitung für autarke Objekte wird Ihnen im oberen Bereich der Maske die Anzahl der ausgewählten Objekt-Datensätze angezeigt. Hierbei sehen Sie außerdem eine prozentuale Angabe darüber, wie viele der insgesamt vorhandenen Datensätze ausgewählt wurden [Abb. 1/1].

Unter dem Punkt "Verarbeitungsoptionen" haben Sie bei Bedarf die Möglichkeit, nur einen bestimmten Teil der ausgewählten Objekt-Datensätze zu bearbeiten. Hierbei können Sie diese entweder der Reihe nach verarbeiten lassen oder in zufälliger Reihenfolge, indem Sie die Checkbox bei "Verarbeitung in zufälliger Reihenfolge" aktivieren [Abb. 1/2].

Die zuvor im Einstellungsbereich bei dem Objekt hinterlegten Objektfelder, für welche sich nun eine Änderung über die Massenbearbeitung durchführen lässt, werden Ihnen im Bereich "Daten" angezeigt [Abb. 1/3].

Durch das Aktivieren der entsprechenden Checkbox lassen sich außerdem alle ausgewählten Objekt-Datensätze gesammelt löschen [Abb. 1/4].

So gelangen Sie zur Massenbearbeitung

Es gibt zwei verschiedene Wege, wie Sie in die Massenbearbeitung der autarken Objekte gelangen. Welche Sie davon nutzen, ist abhängig davon, ob Sie die gesamte Liste oder nur einzeln ausgewählte Objekt-Datensätze bearbeiten möchten.

Massenbearbeitung über aktuelles Suchergebnis – gesamte Objektliste bearbeiten

Screenshot Objekt-Liste mit markierter Option "Massenbearbeitung über aktuelles Suchergebnis" im Drei-Punkte-Menü

Über das Drei-Punkte-Menü rechts oben in der Maske lässt sich die Massenbearbeitung aufrufen, wenn Sie die gesamte Liste bearbeiten möchten. Haben Sie sich über die entsprechende Option bereits die Auswahl an Objekt-Datensätzen herausgefiltert und möchten diese nun gesamt bearbeiten, dann ist die Massenbearbeitung auf diesem Weg die geeignete Wahl.

Auswahl aus der Objektliste bearbeiten

Screenshot Objekt-Liste mit markierter Option "Massenbearbeitung"

Die Anwendung der Massenbearbeitung über den Button "Massenbearbeitung" unterhalb der Liste ist insbesondere dann erforderlich, sobald Sie nicht die gesamte Liste bearbeiten möchten, sondern lediglich einen Teil davon. Setzen Sie hierzu bei den entsprechenden Objekten jeweils einen Haken und klicken anschließend auf den Button "Massenbearbeitung".

Hinweis: Alternativ zur Massenbearbeitung über das aktuelle Suchergebnis, wenn Sie also die gesamte Liste bearbeiten möchten, könnten Sie natürlich auch für die gesamte Liste die Checkbox aktivieren und über den Button "Massenbearbeitung" unterhalb der Liste zur Massenbearbeitung gelangen.

Benachrichtigungen über neu angelegte Objekte und Veränderungen bestehender Objekte

Screenshot Benachrichtigung über die Änderung der Daten eines bestehenden Objekts

Benachrichtigungen über neu angelegte Objekte und über geänderte Daten eines bestehenden Objekts können im oftmals stressigen Arbeitsalltag sehr hilfreich dabei sein, den Überblick zu behalten. Sie erhalten am darauffolgenden Tag, ganz automatisch in der morgendlichen Informations-E-Mail Ihres Akquisemanagers, eine Übersicht über die entsprechend durchgeführten Aktionen. Diese Funktion ist sowohl bei Primärobjekten, als auch bei Multiobjekten möglich.

So aktivieren Sie diese Funktion

Um diese Funktion nutzen zu können, ist es erforderlich, dass Sie die entsprechenden Optionen in Ihren Einstellungen aktiviert haben.

Screenshot geöffneter Einstellungsbereich "Benachrichtigungen" mit markierten Optionen zur Benachrichtigung über neu angelegte Objekte und Änderungen der Daten bestehender Objekte

Öffnen Sie hierzu in den "Einstellungen" unter "Nachrichten" den Bereich "Benachrichtigungen". Wählen Sie in der Rechtegruppe die gewünschten Benachrichtigungsoptionen für die Objekte aus, indem Sie jeweils die Checkbox aktivieren und speichern Sie abschließend Ihre Eingaben.

Screenshot geöffnetes Objekt innerhalb der Objekt-Einstellungen mit markierter Option "Benachrichtigung" bei den Objektfeldern.

In den "Objekt-Einstellungen" können Sie explizit einzelne Objektfelder auswählen, für die Sie gerne Benachrichtigungen bekommen möchten, falls bei bestehenden Objekten die entsprechenden Daten geändert wurden. Aktivieren Sie hierzu bei den jeweiligen Objektfeldern in der Spalte "Listenausgabe/Verwendung" den Punkt "Benachrichtigungen".

Fanden Sie diesen News-Beitrag interessant? Dann könnten Sie auch die folgenden Artikel interessieren:
"Verknüpfen von Objekten mit Aktivitäten, Wiedervorlagen und Verkaufschancen"
"Prozess-Buttons jetzt auch in Objekten"
"Selektion von Inhalten bei Objektdatenblättern"

zurück