Selektion von Inhalten bei Objektdatenblättern

Bestückung der Objekt-Datenblätter leicht gemacht

Objekte sind die Stars im AkquiseManager, wenn es darum geht, Informationen zu einem bestimmten Thema konzentriert an einer Stelle zu sammeln, darzustellen, abzurufen und auszuwerten. Diese smarten, selbst einrichtbaren Datenmodule haben sehr variable Einsatzzwecke. Sie können so gut wie jede Form annehmen, wie zum Beispiel Immobilien, Lebensläufe, Maschinen, Fahrzeuge, Printprodukte u. v. m.. Anschließend werden sie mit den Kundendatensätzen verknüpft. Bei Bedarf zeigen dabei Statusangaben an, in welcher Beziehung die Objekte zum jeweiligen Datensatz stehen (z. B. "Gekauft", "Gemietet", "Interesse", "Vorbestellt").

Screenshot eines als Objekt angelegten Lebenslaufs einer Vermittlungskandidatin einer Personalagentur

Die Objektdatenblätter sind PDF-Dateien, die die Informationen der Objekte beinhalten. Sie werden per Knopfdruck generiert und dienen anschließend als Gedächtnisstütze für Besuchstermine oder zum Versand an einen Interessenten oder Kunden als Exposé. Im Beispiel für diesen News-Beitrag wird ein Lebenslauf einer Vermittlungskandidatin bei einem Personaldienstleister gezeigt.

Die Inhalte, die dabei in das Datenblatt einfließen sollen, sind durch die jetzt eingeführte Erweiterung genauer definierbar. Somit sind Sie in der Lage, exakt zu bestimmen, welche Daten Ihr Kunde zu Gesicht bekommen soll oder welche Inhalte Sie für Ihre eigenen Zwecke gerne als PDF parat haben wollen.

Screenshot des Einstellungsbereichs eines Objekt-Prozess-Buttons zum Ausgeben eines Objekt-Datenblattes

Die Ausgabe eines Objekt-Datenblattes wird über einen sogenannten Prozess-Button angestoßen. Diesen aktivieren und konfigurieren Sie im Einstellungsbereich des Objekts selbst (siehe "Das Objekt-Datenblatt"). Der Einstellungsbereich wurde nun um weitere Optionen ergänzt, sodass Sie festlegen können, ob auch die Dateiinhalte, welche in ein Objekt geladen wurden, auf dem Datenblatt erscheinen sollen. Dabei sind Bilder und die Vorschauansichten von Dateien, z. B. PDFs, wählbar. Jeder auswählbare Punkt besitzt wiederum die Möglichkeiten, auch festzulegen, ob und wie die jeweiligen Dateinamen angezeigt werden.

Screenshot des Einstellungsbereichs eines Objekt-Prozess-Buttons zum Ausgeben eines Objekt-Datenblattes

Ebenfalls ist eine genaue Auswahl, welche Inhalte aus den Objektfeldern im Datenblatt darzustellen sind, durchführbar. Je nach Menge der gewünschten Inhalte empfiehlt es sich, im Drop-Down-Menü des Bereichs "Felderauswahl" festzulegen, ob die Informationen aus den angehakten oder die der nicht angehakten Datenfelder in das Objekt-Datenblatt aufgenommen werden sollen.

Screenshot eines generierten Objakt-Datenblattes

Für das Datenblatt einer Vermittlungskandidatin, welches in diesem Beispiel ein potentieller neuer Arbeitgeber vom Personalvermittler zur Ansicht übersendet bekommt, wurden nur die Eckdaten der Kandidatin übernommen. Der Großteil der persönlichen Angaben, wie zum Wohnort, Alter oder zu den Kontaktdaten, wurden bei der Vorkonfiguration des Datenblattes bereits entfernt.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zu den Objekten im AkquiseManager und ihren Datenblättern finden Sie in diesen Newsbeiträgen:
"Das Objektdatenblatt"
"Ausgab von White Label Datenblättern aus Objekten"
"Die Objektverwaltung im Überblick"
"Die Objektverwaltung – Anwendungsszenario Personalvermittlung"
"Prozess-Buttons jetzt auch in Objekten"
"Objekte in Doku365 freigeben"

zurück