Die Objekt-Statistik - AkquiseManager News: Neue Funktionen, Updates, Verbesserungen

Die Objekt-Statistik

Übersichtliche Darstellung von Objekt-Daten mit Hilfe der Objekt-Statistik

Heutzutage spielen Daten eine immer wichtigere Rolle, wenn es darum geht, ein Unternehmen erfolgreich und vor allem nachhaltig erfolgreich zu führen. Und dafür benötigen eine große Menge davon! Angefangen bei den Kundendaten oder auch Marktdaten bis hin zu konkreten Auswertungen bezüglich der Wirtschaftlichkeit Ihrer Produkte/Dienstleistungen. Ebenso tragen auch u. U. Informationen aus Ihren hinterlegten Objekten einen wesentlichen Teil zur Qualität der Unternehmensentscheidungen bei. Für deren Nutzbarmachung bietet sich die "Objekt-Statistik" an. In dieser finden Sie verschiedene Optionen, wie Sie Auswertungen für bestehende Objekte erstellen können. Dabei lassen sich detaillierte Statistiken nach den verschiedensten Kriterien darstellen.

Die verschiedenen Arten der Objekt-Statistiken

Klicken Sie im Hauptmenüpunkt "Statistiken" auf "Objekte" um in die Übersicht der verfügbaren Objektauswertungen zu gelangen. Abhängig von der Art der angelegten Objekte, befinden sich hier verschiedene aufrufbare Statistiken.

Im Folgenden werden die reinen Auswertungsmöglichkeiten beschrieben. Informationen zur Bedienung des Statistikbereich im Allgemeinen finden Sie hier oder in Auszügen am Ende dieses Beitrags.

Die Standardauswertungen bei Objekten

Screenshot geöffneter Statistikbereich "Objekte"

Hierbei handelt es sich um Auflistungen der angelegten Objekte nach unterschiedlichen Betrachtungswinkeln, welche von der Art des auszuwertenden Objekts abhängig sind. Die Art der Betrachtungsweise wird in der Klammer hinter der Statistikbezeichnung angegeben.

Bei Universal-Objekten, die am flexibelsten mit Kundendatensätzen verbunden werden können, sind folgende Betrachtungsschwerpunkte möglich:

  • Screenshot einer Objekt-Auswertung mit Blickwinkel "Kunde"
    Kunde: Hauptaugenmerk gilt den Kunden, bei denen Objekte verknüpft werden
  • Screenshot einer Objekt-Auswertung mit Blickwinkel "Objekt"Objekt: Hauptaugenmerk gilt dem Objekt mit seinem Status und erst danach seiner Beziehung zum Kunden
  • Screenshot einer Objekt-Auswertung mit Blickwinkel "Daten"
    Daten: Hauptaugenmerk gilt dem Objekt und dessen Status beim Kunden

Bei Multi-Objekten sind die Sichtweisen aufgrund der Verwendungskonstellationen auf "Kunde" und "Objekte" beschränkt, bei Primärobjekten nur auf die Darstellung mit Schwerpunkt "Kunde".

Autarke Objekte bilden eine separate Gruppe. Da sie keinen Beziehungen zu Kunden haben, werden sie von Haus aus mit Schwerpunkt auf deren reine Dateninhalte ausgewertet. Für sie wird in Klammern "Autark" als Kennzeichnung angegeben.

Die "Objekte Mehrfachauswertung"

Screenshot geöffnete Objekt-Statistik "Objekte Mehrfachauswertung" mit markiertem Bereich zum Hinzufügen eines Objekts

Die Mehrfachauswertung bietet Ihnen die Möglichkeit, Objekte kombiniert mit Kundendaten, wie Kampagnen-Status oder Kategorisierung, auszuwerten. Um ein Objekt für die Mehrfachauswertung auszuwählen, klicken Sie auf den Button "Objekt hinzufügen" [Abb. 5/1]. Daraufhin öffnet sich der entsprechende Auswahlbereich [Abb. 1/2]. Sie können entweder eines oder auch mehrere Objekte auswählen, die Sie zusammen auswerten möchten. Alle Objektarten können im Rahmen der Mehrfachauswertung ausgewählt werden, außer "Autarke Objekte", da diese in keiner Beziehung zu Kundendatensätzen stehen.

Sie haben außerdem bei Bedarf die Option, alle Kunden, die mit einem bestimmten Objekt verbunden sind, für die Auswertung auszuschließen, indem Sie die Checkbox bei "Objekt als "Ausschlussobjekt" verwenden" aktivieren.

Beispiel 1: Personalvermittlung

Screenshot geöffnete Objekt-Statistik "Objekte Mehrfachauswertung" mit markierten Filtereingaben

Sie könnten sich bei einer Personalvermittlung beispielsweise alle Daten bzgl. Mitarbeitern auswerten lassen, welche Sie an Kunden mit der Kategorie "Marketingagentur" vermittelt haben. Hierzu setzen Sie im Filterungsbereich die gewünschten Felder und klicken anschließend auf "Auswerten". Bei Bedarf können Sie die Darstellung über den Bereich rechts in der Maske auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Ebenso lassen sich die Spalten der Auswertung individuell über den Button "Spalten-Konfiguration" gestalten.

Screenshot beispielhafte Auswertung für eine Personalvermittlung

Wie in [Abb. 7] dargestellt, könnte die Auswertung schließlich aussehen. Sie finden hier nun alle aufgelisteten Angaben bzgl. der an Kunden mit der Kategorie "Marketingagentur" vermittelten Mitarbeiter.

Beispiel 2: Vermietung von Wohnungen

Screenshot geöffnete Objekt-Statistik "Objekte Mehrfachauswertung" mit markierten Filtereingaben

Im Fall einer Wohnungsvermietung könnte man sich auswerten lassen, welche Mietverträge innerhalb eines bestimmten Zeitraums auslaufen. Ihnen werden schließlich die entsprechenden Mieter des Hauses im Detail aufgelistet.

Screenshot beispielhafte Auswertung für die Vermietung von Wohnungen

Wie in [Abb. 9] dargestellt, könnte die zugehörige Auswertung aussehen. Hier werden Ihnen die genauen Daten, wann der jeweilige Mietvertrag genau ausläuft, nochmals aufgezeigt.

Allgemeiner Aufbau der Objekt-Statistik

Screenshot geöffnete Objekt-Statistik "Objekte Mehrfachauswertung" mit markierten Funktionen

Im Statistikbereich "Objekte" gibt es eine große Anzahl an Filtermöglichkeiten. Durch diese haben Sie die Möglichkeit, individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Auswertungen zu erstellen. Ebenso die Darstellung der Auswertung können Sie nach Ihren Wünschen gestalten.

Über "Standard-Auswertung laden" lassen sich zuvor definierte Standard-Auswertungen laden. Eine Standard-Auswertung erstellen Sie, indem Sie beim Speichern einer neuen Auswertung die entsprechende Option auswählen [Abb. 10/1].

Über den Button "Persönliche Auswertungen" haben Sie die Möglichkeit, sich die Auswertungen abzurufen, die Ihrem eigenen Benutzer-Account zugeordnet sind [Abb. 10/2].

Als "Allgemeine Auswertung" abgespeicherte Auswertungen können Sie über die Schaltfläche "Allgemeine Auswertungen" abrufen [Abb. 10/3].

Unter dem Punkt "Letzte Auswertungen" ist ersichtlich, wann die letzten Auswertungen durchgeführt wurden und welche Informationen dabei abgefragt wurden [Abb. 10/4].

Wenn Sie auf den Button "Spaltenkonfiguration" klicken, öffnet sich der zugehörige Einstellungsbereich. Auf der linken Seite werden Ihnen die möglichen Spaltentypen und auf der rechten Seite die von Ihnen bereits ausgewählten angezeigt. Indem Sie links ein Feld anklicken, wird dieses automatisch grau hinterlegt und auf der rechten Seite als ausgewählt angezeigt. Diese können Sie ebenso einfach mit einem Klick auf das "X" wieder löschen [Abb. 10/5].

Über die Schaltfläche "Auswertung speichern" lassen sich individuell erstellte Auswertungen abspeichern [Abb. 10/6]. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, Auswertungen allgemein oder lediglich für einzelne Benutzer zu speichern. Ebenso können Sie die Auswertung als "Standard-Auswertung" verwenden oder sie zu Ihren Favoriten hinzufügen.

In der "Auswertungen-Verwaltung" finden Sie alle zuvor gespeicherten Auswertungen [Abb. 10/7]. Sie können hier sowohl allgemeine Auswertungen einsehen, als auch sämtliche Auswertungen nach Benutzern gefiltert.

Weitere interessante Details rund um die Objekte erfahren Sie hier:
"Selektion von Inhalten bei Objektdatenblättern"
"Verknüpfen von Objekten mit Aktivitäten, Wiedervorlagen und Verkaufschancen"
"Prozess-Buttons jetzt auch in Objekten"

zurück